aller anfang ist schwer

nun ist der erste richtige tag vergangen und zeit fuer ein kleines resumee..
also nach meine ankunft mit dem flugzeug am schickslhaften datum des 11.sept begann schon meine kleine tour de force durch den hostel small talk dschungel und meine erste bekannstschaft mit den wohnungsanzeigen.Was gestren wie ein traumhaftes riensenzimmer in bester lage anmutete entpuppte sich heute schnell als loch ohne fenster im drogenviertel lissabons…abr das istwohl der weg den alle gehen muessen nachmittags tat sich mir eine kleine option auf aber auch di hat keine fenster besticht aber durch tolle lage…entscheidungen und schmerzhaftes warten auf die obdachlosigkeit werden wohl noch folgen.naja die stadt enschaedigt wie erwartet.Lissabon glaenzt mit sonne tollen ausblicken und unglaublich hilfsbereiten portugiesen.hatte auch schon meine erstes eramus „die welt ist ein dorf „erlebnis als ich auf der treppe in baixa chaido eine baknnte aus meiner heimatstsdt traf.MOrgen gehts auf die Feira de Ladras einn tollen flohmarkt und vielleicht bin ich ja abends schon um eine wohnung reicher!!